NYX HOTEL MANNHEIM | STREETART TRIFFT DIE GÖTTIN DER NACHT

NYX Hotel | Demsky Fassade

Lockdown – die Museen sind geschlossen, aber kein Problem für mich, denn ich habe eine feine Spürnase für Kunst und es gibt immer etwas Neues zu entdecken.

Und so habe ich NYX, die griechische Göttin der Nacht, aufgespürt und ihr einen Besuch abgestattet und du wirst nicht glauben, was ich über sie erfahren habe!

NYX – DIE GÖTTIN DER NACHT LIEBT STREETART!

NYX ist die griechische Göttin der Nacht und man munkelt sogar der mächtige Zeus hätte Angst vor ihr. Seit 2019 bewohnt sie ein schickes Hotel im Herzen der Mannheimer Quadrate.

Das allerbeste daran ist: NYX liebt Streetart mindestens genauso wie ich und deshalb hat sie sich zehn Künstler*innen aus diesem Genre eingeladen, um ihr Mannheimer Anwesen in ein einmaliges Streetart-Erlebnis zu verwandeln.

Einige der Streetartists sind nicht zum ersten Mal in der Region und haben in Mannheim und Heidelberg schon das eine oder andere Mural gezaubert. Beide Städte haben sich als Open-UrbanArt-Museen einen Namen gemacht und können jedes Jahr berühmte Künstler*innen für ihre Projekte gewinnen.

Mannheim lädt jedes Jahr im Rahmen von Stadt.Wand.Kunst international bekannte Künstler*innen ein und Heidelberg veranstaltet das mittlerweile schon fast legendäre METROPOLINK Festival. Für mich eines der Highlights eines jeden Jahres. Auch in diesem besonderen Jahr 2020 konnte es stattfinden – lies hier mehr darüber.

Genug gequatscht – Köpper vom 10er und direkt hinein ins Vergnügen!

DEMSKY – HYPRSPC™ – AUSSEN FASSADE

Für die Fassade hat sich NYX den spanischen Künstler DEMSKY geangelt. Er ist bekannt für seinen retro-futuristischen Stil, beeinflusst von den Arcade Games der 80er und 90er Jahre. Immer wenn ich eine Wand von DEMSKY sehe, muss ich den Moonwalk machen. Ich kann ihn nicht, aber das ist mir in diesem Moment egal. Also wenn ich zapple könnte es ein echter DEMSKY sein.

Durch die Gestaltung über die Ecke der Fassade hatte er die Möglichkeit mehrdimensional zu arbeiten und die Elemente Bewegung, Elektrizität und Dimension zu kombinieren. Als Betrachter hat man den Eindruck das grafische Element würde über der Straße schweben und man fühlt und hört das elektrostatische Sirren.

DEMSKY hat für das diesjährige METROPOLINK Festival ein Mega-Mural inklusive Video Mapping konzipiert – mehr über die perfekte Arcade-Game-Illusion kannst du hier lesen.

WALL OF FAME

NYX hat, wie es sich für eine anständige Göttin gehört, bei der Inneneinrichtung nicht gekleckert und so funkelt, glitzert und leuchtet es inmitten gemütlicher Lounge-Atmosphäre.

Sie umgibt sich überall wo sie auftaucht mit Tieren, die ihren Status repräsentieren. Panther, Eulen und Leoparden sind immer bei ihr und streifen mit ihr durch die Nacht, deshalb dürfen Besucher ihres Hauses auch sehr gerne ihre eigenen Begleittiere mitbringen, zumindest die flauschigen (flauschige Begleittiere nicht flauschige Besucher :D).

Direkt im Entrée hängt eine Mini-Wall-of-Fame mit kleinen Kunstwerken aller beteiligten Streetart Künstler*innen. Ein Kunstwerk hat sich leider schon dematerialisiert, das fand NYX sicher überhaupt nicht lustig.

WALL of FAME_NYX Hotel Mannheim

MAYA ATTOUN – LOVER’S EYE (2016) – ENTRÉE

An der Wand gegenüber des Entrées reihen sich fotorealistische Augen aneinander, gezeichnet von der israelischen Künstlerin Maya Attoun.

MAYA arbeitet multidisziplinär. Sie demontiert biologische, organische und künstliche Systeme und verbindet sie neu. Zeichnen ist für sie ein Denkprozess.

Für ihre Arbeit „LOVER’S EYE“ bat sie Freunde ihr ein Foto des Auges eines geliebten Menschen zu schicken. Die daraus entstandenen Bleistiftzeichnungen sind angelehnt an „Augenminiaturen“, die meist aus sentimentalen Gründen gefertigt und als Anhänger, Ring oder Brosche getragen werden. Ein sehr geheimnisvolles und mystisches Thema wie ich finde, passend zur Göttin der Nacht.

SUSANNE THIEMANN – BLACKBIRD (2017) – FOYER

Im Foyer begegnen uns Werke dreier ganz unterschiedlich arbeitender Künstler*innen.

Die von Susanne Thiemann – lebt und arbeitet in München –  kreierte Skulptur „Blackbird“ erinnert mich in ihrer Gestalt selbst an NYX, die Göttin der Nacht. Susanne verwendet für ihre bizarr geflochtenen Skulpturen ungewöhnliche Materialien wie alte Autoreifen und Kunststoffschläuche.

Der aus pechschwarzem Kunststoff eng geflochtene und sich emporwindende Körper der Skulptur löst sich nach oben hin auf und wirkt auf mich leicht und tänzerisch.

Ich liebe auch die von ihr für die WALL OF FAME gestaltete Wandskulptur aus schwarzem Gummi.

IL-JIN „ATEM“ CHOI – OHNE TITEL (2019) – TREPPENAUFGANG FOYER

Blackbird ist direkte Nachbarin zu ATEMs Tuschelabyrinth im Treppenaufgang. Die beiden Werke ergänzen sich perfekt durch ihre sich windenden und schlängelnden schwarzen Linien.

ATEM ist IL-JINs Name aus Graffitizeiten. Heute ist er in vielen unterschiedlichen Bereichen unterwegs, das reicht von Videoart über Zeichnung, von Skulptur bis Graffiti. Er untersucht in seiner Arbeit die Beziehung unterschiedlicher Systeme. Ein Thema mit dem er sich gut auskennt, schließlich studierte er an der Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt und hat auch einen Master of International Business.

Das Labyrinth im Treppenaufgang geht der Frage nach, inwieweit das Bild eines Frosches in ein abstraktes Prinzip umgewandelt werden kann und in Form von Linien seine Analogie finden. Soweit die Theorie in Kurzform. Ich würde wirklich liebend gerne persönlich mit ATEM über seine Definition der Zeichnung sprechen!

HOMBRE SUK (PABLO FONTAGNIER) – „titiz“ – FOYER

Pablo Fontagnier aka HOMBRE SUK ist in Mannheim geboren und darf natürlich im Zuhause von NYX nicht fehlen. Seine markanten Charaktere im Comic-Style trifft man nicht nur in Mannheim, sondern auch in Bilbao, Jerusalem oder Shanghai an.

In den 90ern hat er mit dem Style Writing, dem Malen von Buchstaben begonnen. Schnell hat er festgestellt, dass seine eigentliche Leidenschaft den Charactern gehört. Das Zeichnen von Charactern war für ihn auch ein Ausbrechen aus der Norm. Figuren wurden oft nur als Beiwerk zum eigentlichen Graffiti gesehen und so konnte er ungehindert und ohne Rücksicht auf den gängigen Graffiti Style seinen eigenen, unverkennbaren Stil entwickeln.

HOMBRE arbeitet mit der Dose und digital, auf Leinwand, Screen und Fassade. Seine Inspiration zieht er aus seinem Umfeld und seinen Interessen. Er entwickelt seinen Style ständig weiter ohne sich dabei selbst zu verlieren.

Für NYX hat er das Bild mit dem Titel „titiz“ gemalt. Titiz ist das türkische Wort für „anspruchsvoll“, sich nicht mit dem Standard zufrieden geben. Genau das verkörpert auch die Lady in seinem Bild – Kreativität, Ästhetik und das Fallen aus der Norm.

HOMBRE kann nicht nur gut Zeichnen, er erzählt auch spannende Geschichten. Schau dir „5 MINUTES – with HOMBRE“ auf arte an oder höre den Podcast von ILOVEGRAFFIT.DE #025 – HOMBRE | SUK CREW. Kann ich beides sehr empfehlen.

BOOGIE – BUCHSTABENSALAT – PLAYROOM

BOOGIEs Buchstabensalat ist eine Farberuption als wäre die Sesamstraße explodiert. Die Buchstaben tanzen und flirren über die Wand als wären sie lebendig. Unverkennbar liegen Boogies Wurzeln im Graffiti und mittlerweile findet man seine Schriftzüge überall auf der Welt.

BOOGIE und HOMBRE haben schon in früheren Projekten zusammen gearbeitet. In ihrer Kooperation „HOMBOOG“ haben sie für STADT.WAND.KUNST eine Fassade im Mannheimer Benjamin-Franklin-Village gezaubert – mittlerweile leider abgerissen.

JULIA BENZ – TAROT – EINGANG ZUM BALLSAAL

Wenn ich Julias Murals und Bilder betrachte, fühle ich mich unmittelbar in ein Paralleluniversum gebeamt. Die Farben wabern und fließen wie Galaxien und Sternennebel um mich herum. Ihre Farben sind perfekt, egal in welches Spektrum sie mich gerade schickt, egal mit welchem Medium sie gerade arbeitet. Ob Fassade, Leinwand oder Plexiglas, Pinsel oder Spraydose. Auch Dimension ist keine Grenze für sie.

Für das METROPOLINK Festival in Heidelberg hat sie in 2019 das Mural „MALACHITE“ auf dem ehemaligen US-Militärgelände des Patrick-Henry-Villages und die Rundbögen des Wichernheims in der Heidelberger Plöck gemalt. An den Rundbögen kommst du auch bei meiner Streetart Tour vorbei.

Julia hat in Düsseldorf und Berlin Kunst studiert, sie lebt und arbeitet zurzeit in Berlin und Heidelberg.

QUINTESSENZ – FOLDED – PATIO

Quintessenz sind Tomislav Topic aus Berlin und Thomas Granseuer aus Hannover.

Für NYX haben die beiden die Wände des Innenhofs in Form gefaltet und die Architektur völlig neu definiert. Die geometrischen Linien des Murals und ihre Farben sind bis ins kleinste Detail aufeinander abgestimmt.

Der sich nach oben öffnende Patio lenkt den Blick auf die umliegenden grauen Fassaden und den heute bedeckten Novemberhimmel. Ich liebe den Kontrast zwischen den grauen, verschlissenen Fassaden und den Farben der Wand. Das macht mich einfach glücklich 🙂

Natürlich waren auch Quintessenz schon als Duo und auch einzeln in Heidelberg und Mannheim unterwegs. Im Jahr 2017 haben sie für METROPOLINK eine temporäre Skulptur auf dem Bismarckplatz installiert und dafür zwei Kilometer Holz, 280 Dosen Farbe und 4.000 Schrauben verarbeitet. Ich selbst durfte einen ganzen Sonntagnachmittag lang bei ca. 32 Grad einen Teil der Holzlatten grundieren – es war eine persönliche Grenzerfahrung, aber ich liebe sie trotzdem.

SWEETUNO – OHNE TITEL – FITNESSRAUM

… und dann hatte ich doch noch Glück mit SWEETUNOs Wand. Bei meinem ersten Besuch bei NYX war der Fitnessraum wegen Umbauarbeiten und bei meinem jetzigen Besuch wegen Corona geschlossen. Aber NYX hat natürlich eine große Familie und so hat Fortuna, eine ihrer Cousinen aus dem Club der römischen Göttinnen, es für mich möglich gemacht, SWEETUNOs Wand doch noch ablichten zu können.

In energiegeladenen Lettern springt mir SWEETUNOs Schriftzug direkt vor die Füße. In sonnengelb auf blau weckt er in mir Assoziationen von gleißendem Sonnenschein an strahlendblauem Himmel.

Bei diesem Prachtwetter macht Trainieren natürlich doppelt so viel Laune, erst recht, da der Raum eigentlich ohne Fenster auskommen muss – SWEETUNO lässt die Sonne rein! Ich würde am liebsten meine Laufschuhe schnüren und eine Runde auf dem Laufband drehen.

SWEETUNO ist in der Schweiz geboren, er lebt und arbeitet in Heidelberg. Seine Buchstaben entdeckt man deshalb auch überall in Heidelberg. Irgendwo blitzt immer ein SWEETUNO hervor. Cédric Pintarelli aka SWEETUNO ist ausgebildeter Schauspieler und auch beim Malen setzt er seinen gesamten Körper ein.

Fast schon tänzerisch bringt er seinen Schriftzug an die Wand. Die Buchstaben fließen aus seinem Körper, aus seiner Gestik direkt in die Fassade. Es ist faszinierend ihm bei der Arbeit zuzusehen. Dynamik, Konzentration und Meditation in Einem. Er könnte seinen Malprozess auch als Meditations-Coaching für gestresste Geschäftsleute verkaufen.

Schau dir unbedingt „5 Minutes – Sweet Uno“ (2014) auf arte an. Ich habe noch nie jemanden so poetisch über Graffiti reden hören. Dieses Filmchen ist ein Genuss und Poesie.

NYX HAT AUCH EIN GUTES HERZ

NYX wäre keine Göttin, hätte sie nicht auch ein gutes Herz. Jedes Jahr veranstaltet sie für Kinder, die in Kinderheimen in Mannheim leben ein besonderes Fest, auf welchem nach Göttinenart gefeiert wird. Im letzten Jahr gab es eine wilde Halloweensause.

Sie setzt sich auch deutschlandweit für soziale Projekte ein. Die Halbgöttinnen und Halbgötter, die NYX‘ bundesweit verstreute Domizile am Laufen halten, entscheiden selbst, in welcher Art und für welches Projekt sie sich engagieren möchten. Und dabei sind NYX Helferlein durchaus kreativ – bei einer Jahresaktion haben sie ein gemeinsames Riesenkunstwerk gemalt, welches man im Obergeschoss ihres Mannheimer Domizils bewundern kann.

NYX Hotel Mannheim

ONE HOME IS NOT ENOUGH

Natürlich bewohnt eine mächtige Göttin wie NYX nicht nur ein Haus: auch in Bilbao, in der Nähe des Guggenheim, in Mailand oder Prag beispielsweise, hat sie Künstler*innen zu sich eingeladen, um ihre Domizile zu gestalten. Insgesamt bewohnt sie derzeit acht Häuser.

UND WO DU SCHON EINMAL HIER BIST..

In der direkten Umgebung von NYX Zuhause gibt es noch viel mehr Schönes zu entdecken! AKUTs „Gegen das Vergessen“ oder „New Wave“ von den LOW BROS, um nur zwei Murals zu nennen. Schau auch unbedingt auf der Seite von STADT.WAND.KUNST vorbei, dort findest du eine Mural Map zu allen Fassaden Mannheims.

Und wenn du schon einmal in der Nähe bist, ist ein Abstecher in mein geliebtes Heidelberg ein Muss! Infos zu den Wänden und eine „Streetart Tour by bike“, die du natürlich auch zu Fuß machen kannst, findest du hier und auf der Seite von METROPOLINK.

NYX WOHNT GENAU HIER

NYX ist nicht so ein untouchable Promi, der sich hinter die Berge zu den sieben Zwergen verzieht –  ok, sie macht auch diese Sache mit dem Spiegel –  aber sie liebt es Besuch zu bekommen und deshalb kann man sie in Mannheim super mit den Öffis oder dem Auto erreichen.

Und das ist ihre Adresse:

NYX Hotel Mannheim | F4 4-11 | 68159 Mannheim

NYX Hotel Mannheim_F4, 4-11

Vielleicht treffen wir uns ja zufällig! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.