PRSNR – METROPOLINK UND DIE 2. WAND DES FESTIVALS 2020

PRSNR | METROPOLINK 2020

Nichtsahnend, spät an einem Dienstagabend im Juli, entdecke ich beim Vorbeifahren im diffusen Halbdunkel eine sprayende Person am Neckarufer in Heidelberg:

Es ist PRSNR (gesprochen ’priz(ə)nər) alias Aaron D., Künstler aus dem Raum Heidelberg, der gerade die letzten Details für seine temporäre Wand im Rahmen des METROPOLINKFestivals 2020 malt. Was ein Glück, dass ich ihn persönlich erwische, so kann ich ihn direkt noch zu ein paar Hintergrundinfos zu seinem Bild befragen.

DIE SPIEGELUNG IN DEN AUGEN

PRSNR ist aus Heidelberg und der Region nicht wegzudenken: an vielen Stellen entdeckt man seine unverkennbaren Porträts mit den eindringlich fotorealistischen Augen. Die Augen sind auch ein unverkennbares Markenzeichen. Zudem hat sich PRSNR hauptsächlich auf weibliche Porträts spezialisiert.

Achte auf die Spiegelung in den Augen! Sie zeigen immer, was die Person auf dem Bild gerade ansieht. Meistens sind es Silhouetten von Menschen oder Landschaften.

Schon mit 12 Jahren hat PRSNR mit Graffiti begonnen. Im Laufe der Zeit hat er sich jedoch vom Style (def. Graffiti Schriftzug/Schriftart) entfernt und mehr auf Fotorealismus konzentriert. Auf den Namen PRSNR kam er, da er die Buchstaben des englischen Wortes „Prisoner“ (dt. Gefangener) spannend fand und sie zu malen begann. Aus dem anfänglichen PRISONER entstand das heutige PRSNR.

DAS STERNENBANNER

Für das diesjährige Metropolink-Festival hat PRSNR am Iqbal Ufer eine temporäre Wand gesprayt (die Wand wurde leider schon wieder abgebaut). Wenn man stadtauswärts in Richtung Autobahn fuhr, konnte man sie auf der linken Seite sehen. Zum Glück findest du hier ein paar Fotos davon.

Das Bild zeigt ein weibliches Gesicht, das einen Mundschutz im Sternenbanner-Style trägt. Quer durch ihr Gesicht verläuft ein Riss, der es in 2 Hälften teilt. Die untere Hälfte ihres Gesichts wird durch das Video-Still einer aggressiv roten Fratze verdeckt.

PRSNR hat in dieses Bild eine Portion Sozialkritik gepackt. Seine persönliche Interpretation wollte er jedoch nicht verraten. Jede*r soll die Möglichkeit haben, sich seine eigenen Gedanken dazu machen zu können.

Ich freue mich, wenn du deine persönliche Interpretation in die Kommentare schreibst!

BLACK LIVES MATTER

Am gegenüberliegenden Neckarufer, am Skaterpark, hat PRSNR ein Porträt von Kolade Ladipo gemalt. Für PRSNR beginnt der Malprozess immer mit der Auswahl eines Fotos, welches er als Vorlage verwendet und endet mit dem gelungenen Foto seines fertigen Werkes. So auch bei dem Bild von Kolade Ladipo. Kolades Gesicht ging infolge einer Black Lives Matter Demonstration in Liverpool viral.

Während des Malens wusste PRSNR jedoch noch nicht, dass Kolades Gesicht mittlerweile berühmt geworden ist. Er war deshalb nicht schlecht über die regen Reaktionen rund um sein Bild auf Instagram erstaunt. Und auch Kolade selbst ist von PRSNRs Porträt begeistert!

Der Skaterpark, unterhalb der Ernst-Walz-Brücke, ist eine legale Graffitifläche. Mehr dazu kannst du in meinem Bericht „Streetart Tour by bike“ lesen.

WO IST DAS JETZT ALLES?

Die temporäre Wand ist leider schon abgebaut und befand sich am Iqbal Ufer in 69115 Heidelberg. Das ist das Südufer des Neckars.

Der Skaterpark liegt am gegenüberliegenden Neckarufer, unterhalb der Ernst-Walz-Brücke, Uferstraße 80, 69120 Heidelberg.

NOCH MEHR METROPOLINK 2020 FINDEST DU HIER

  1. NUBIAN | WALLDORF
  2. NUBIAN | BHF HEIDELBERG
  3. PRSNR | IQBAL UFER HEIDELBERG
  4. PICHIAVO | BHF HEIDELBERG (INNENRAUM)
  5. DEMSKY | METROPOLINK GELÄNDE (PHV)
  6. METROPOLINK FESTIVAL 06. – 16. August 2020

MIXED PICKLES

Und zum Schluss noch ein paar PRSNR Schnappschüsse. Teilweise leider übermalt oder nicht frei zugänglich.

Wenn du also demnächst in der Heidelberger Region unterwegs bist, halte immer die Augen offen – du könntest jederzeit einem PRSNR begegnen. Ich bin gespannt, wo ich den Nächsten entdecken werde.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.